Crosstrek läutet neues Zeitalter bei Subaru ein

Das kompakte und coupéartige Crossover-Modell von Subaru heißt als XV-Nachfolger Crosstrek. 40 Prozent aller Subaru-Kunden in Deutschland entschieden sich 2023 für den Allradler, der „Lust auf Großstadtdschungel und Natur“ machen soll. Foto: Subaru

Der Subaru Crosstrek läutet ein neues Zeitalter ein: Mit der jüngsten Modellgeneration hört das kompakte und coupéartige Crossover-Modell auf einen neuen, weltweit einheitlichen Namen. Als Nachfolger des XV, für den sich im zurückliegenden Jahr 40 Prozent der Subaru-Kunden in Deutschland entschieden, soll der Crosstrek potenziellen Interessenten Lust auf Großstadtdschungel und Natur gleichermaßen machen.

Der zu Preisen ab 34 790 Euro startende und bis 40 390 Euro für die Top-Version „Platinum“ kostende Crosstrek kombiniert hierfür bewährte Tugenden wie den permanenten Allradantrieb mit einer erweiterten Komfort- und Sicherheitsausstattung. Das „Subaru-Eyesight-Assistenzsystem“, das im kompakten SUV neun neue und verbesserte Funktionen umfasst, schafft serienmäßig ein hohes Sicherheitsniveau.

Der Nachfolger des Subaru XV trägt den Namen Crosstrek und behält die kompakte, coupéartige Form des Vorgängers. Es zeigt sich wie bisher in einem schicken Blechkleid für den Boulevard und macht auch im schwierigsten Gelände mehr als eine gute Figur. Foto: Dönges

Ein 11,6 Zoll großer Full-HD-Touchscreen, der zwei kleinere Bildschirme ersetzt, dient nun als zentrales Bedienelement – und das nicht nur für das Audio- und Infotainmentsystem, sondern auch für die Zwei-Zonen-Klimatisierung und die optionale Navigation, die den Weg selbst zu den entlegensten Orten findet.

Durch den permanenten symmetrischen Allradantrieb und das erweiterte Allradmanagement
X-Mode lassen sich diese auch problemlos erreichen. Der wie nahezu alle neuen Subaru-Modelle auf der „Subaru Global Platform“ aufbauende Crosstrek fährt mit 22 Zentimetern Bodenfreiheit und einem sportlich-robusten Design auf. Den Vortrieb übernimmt der E-Boxer: Das Mildhybrid-System kombiniert einen 100 kW/136 PS starken 2,0-Liter-Benziner mit einem kleinen Elektromotor (Verbrauch kombiniert: 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km; Werte nach WLTP-Prüfverfahren). Die elektrische Unterstützung mit 12,3 kW Leistung und 66 Newtonmetern (Nm) Drehmoment senkt nicht nur den Kraftstoffverbrauch, sondern optimiert auch Beschleunigung und Ansprechverhalten.

Design in der Subaru-Philosophie

Als echtes Crossover-Modell kombiniert der knapp 4,50 Meter lange, 1,80 Meter breite und 1,60 Meter hohe Crosstrek sportlich-elegante und robuste Elemente – ganz im Sinne der Subaru-Designphilosophie „Dynamic x Solid“. Während muskulös ausgestellte Radkästen, die mattschwarze, nochmals vergrößerte Verkleidung an Stoßfängern und Seiten sowie die anthrazitgraue Dachreling von der hohen Funktionalität zeugen sollen, verleihen dynamische Linien und Formen dem Allrounder eine sportliche Note. Der Dachspoiler verbessert dabei auch die Aerodynamik.

Die Frontpartie schmücken ein tiefer angeordneter Kühlergrill und schmale LED-Scheinwerfer. Auch Nebelscheinwerfer, vordere Blinker und Rücklichter sind in LED-Ausführung gehalten, was die Sicht und Sichtbarkeit verbessert. Kunden können aus zehn Lackierungen wählen.

Ansprechendes Interieur und Funktionalität

Bei 2,67 Metern Radstand sind die Insassen vorne wie hinten kommod unterwegs. Bequeme Sitze, deren verbesserte Ergonomie auch Ermüdungserscheinungen, Rücken- und Nackenschmerzen sowie der Reisekrankheit entgegenwirkt, tragen zum ansprechenden Komfort bei. Im Fond profitieren selbst großgewachsene Passagiere von ordentlich Kopf-, Bein- und Schulterfreiheit. Der Kofferraum bietet 315 bis 1314 Liter Stauvolumen bei umgeklappter Rückbank, die große Heckklappe vereinfacht dabei das Be- und Entladen.

Der Crosstrek vereint sportlich-elegante und robuste Elemente. Dynamische Linien und Formen sorgen für die sportliche Note, muskulöse Radkästen, mattschwarze Verkleidungen an Stoßfängern und den Seiten sowie die Dachreling zeugen von Funktionalität. Foto: Dönges

Ein 4,2 Zoll großes Display hinter dem Lenkrad liefert alle wichtigen Informationen. Als zentrales Bedienelement dient der 11,6 Zoll große Full-HD-Touchscreen, der zwei kleinere Bildschirme ersetzt. Neben Infotainment-Funktionen wird über das Display auch das per Apple CarPlay beziehungsweise Android Auto eingebundene Smartphone, die Zwei-Zonen-Klimaautomatik und die ausstattungsabhängige Navigation gesteuert. Durch die erstmals verwendete „what3words“-Kartierung reichen drei Wörter, um die Navigation selbst zu den entlegensten Orten zu starten und jeden beliebigen, drei mal drei Meter großen Punkt zu entdecken.

Mehrere USB-Anschlüsse vorne und hinten versorgen mobile Endgeräte während der Fahrt mit Strom. Viel Liebe zum Detail beweist Subaru auch mit weiteren praktischen Lösungen: Die neu gestalteten Getränkehalter, der vergrößerte Heckscheibenwischer und eine zusätzliche Sprühdüse für die Frontscheibenwaschanlage erhöhen den Komfort. Lenkrad- und Sitzheizungen vorne schaffen Wohlfühlatmosphäre an kalten Tagen.

Boxer-Motor und Allradantrieb

Unter der Motorhaube des Crosstrek arbeitet der E-Boxer: Der 100 kW/136 PS starke 2,0-Liter-Boxerbenziner, der 182 Newtonmeter Drehmoment entwickelt, wird dabei von einem kleinen Elektromotor unterstützt. Das Mildhybrid-System verbessert vom Start weg Beschleunigung, Ansprechverhalten und Drehmomententfaltung und senkt dabei Kraftstoffverbrauch (Werksangabe 7,7 Liter/100 Kilometer) und CO2-Emissionen. Die Kraftverteilung zwischen Verbrennungs- und Elektromotor erfolgt in Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrsituation automatisch.

Ein Lademeister ist der Subaru Crosstrek zwar nicht, hat aber annehmbaren Raum fürs Gepäck hinter der weit aufschwingenden Heckklappe. Im Normalfall bietet der Kofferraum 315 Liter Stauraum, bei umgelegten Rücksitzen bis zu 1314 Liter. Foto: Dönges

Wie der markentypische permanente Allradantrieb sind auch die Bestandteile des elektrifizierten Antriebs symmetrisch angeordnet. Während der Elektromotor nahe am Fahrzeugschwerpunkt platziert ist, befinden sich die Batterie und weitere Komponenten oberhalb der Hinterachse. Diese Platzierung sorgt für einen noch niedrigeren Schwerpunkt, eine bessere Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse und im Ergebnis für bestmögliche Fahrstabilität.

Die Kombination mit dem „Active Torque Split“ und „Vectoring“ sorgt für die optimierte Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern. Das erweiterte Allradmanagement-System X-Mode sichert beste Traktion selbst auf schwierigstem Terrain. Das nun erstmals auch beim Rückwärtsfahren aktive System koordiniert Motor, Getriebe, Allradantrieb und Bremsen.

Serienmäßiges Automatikgetriebe

Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig das stufenlose Lineartronic-Automatikgetriebe. Über die Fahrmodusauswahl SI-Drive lässt sich die Motorcharakteristik zudem an die persönlichen Vorlieben anpassen. Die optimierte Lenkung schafft ein direkteres und natürlicheres verzögerungsfreies Lenkgefühl, während die ebenfalls verbesserte Bremssteuerung eine einfachere Kontrolle der Geschwindigkeit auf abschüssigen Straßen erlaubt. Abgerundet wird das verbesserte Fahrerlebnis von einer verringerten Wankneigung sowie einem reduzierten Geräusch- und Vibrationsniveau.

Aktive und passive Sicherheitssysteme

Der Subaru Crosstrek besticht nach Ansicht des Herstellers durch höchste Sicherheit. Neben der „Subaru Global Platform“, die mit der leichten, steifen und widerstandsfähigen Karosserie und einem niedrigen Schwerpunkt Handling, Stabilität und Fahrkomfort erhöht, tragen hierzu zahlreiche aktive und passive Sicherheitssysteme bei, die die Insassen im Ernstfall wirkungsvoll schützen sollen.

Hinter dem Multifunktions-Lederlenkrad sitzt das gestochen scharfe 4,2-Zoll-Display, rechts davon tabletartig der intuitiv bedienbare 11,6 Zoll große Touchscreen für das Infotainment- und Audiosystem. Foto: Dönges

Die neue Modellgeneration fährt serienmäßig mit dem erweiterten „Eyesight-System“ vor. Durch einen größeren Erkennungsbereich, der sich gegenüber der vorherigen Version nahezu verdoppelt hat, werden nun beispielsweise auch Fußgänger und Zweiräder links und rechts vom Fahrzeug registriert. Der erstmals verfügbare „Eyesight Assist Monitor“ zeigt Warnungen zudem direkt auf der Windschutzscheibe. Damit kann der Fahrer mögliche Gefahren schneller erfassen und Maßnahmen ergreifen.

„Eyesight“ umfasst unter anderem ein Notbremssystem mit Kollisionswarner, einen aktiven Spurhalte- und einen Spurleitassistenten, eine adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung sowie eine multinationale Verkehrszeichenerkennung, die mit dem intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer zusammenarbeitet und das Tempo automatisch anpasst. Der Anfahrassistent kommt dann zum Einsatz, wenn das Fahrzeug am Stauende oder an einer Ampel zum Stehen kommt.

Ein erweiterter Notbremsassistent verhindert Kollisionen beim Rückwärtsfahren, während das Fahrer-Erkennungssystem auf Müdigkeit, Ablenkung und Unaufmerksamkeit reagiert. Komplettiert wird die Sicherheitsausstattung des Subaru Crosstrek vom Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistenten und einer Rücksitzerinnerung. Im Ernstfall schützen neun Airbags, darunter ein Mittelairbag zwischen den Vordersitzen, ein Knieairbag für den Fahrer und ein Sitzflächenairbag für den Beifahrer.

Vier hochwertige Ausstattungslinien

Der Subaru Crosstrek ist in vier hochwertigen Ausstattungslinien erhältlich. Bereits die Einstiegsversion verfügt unter anderem über das komplette Sicherheitsarsenal und den zentralen 11,6-Zoll-Touchscreen, der das Infotainment- und Audiosystem mit Digitalradio DAB+, sechs Lautsprechern, zwei USB-Anschlüssen sowie kabelloser Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto steuert. Auch elektrisch anklappbare, einstellbare und beheizbare Außenspiegel, das 4,2-Zoll-Display hinter dem Multifunktions-Lederlenkrad, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Licht- und Regensensor, Sitzheizung vorne, eine Rückfahrkamera, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und mehr gehören zum Serienumfang.

In höheren Ausstattungslinien kommen unter anderem ein Fernlichtassistent, ein automatisch abblendender Innenspiegel, eine Lenkradheizung, eine elektrische Einstellung für Fahrer- und Beifahrersitz, das Navigationssystem, das elektrisches Glasschiebedach und Ledersitze vorne und hinten hinzu.

Umfangreiches Garantiepaket

Wie für alle Subaru-Modelle gilt auch für den neuen Crosstrek ein umfangreiches Garantiepaket. Dieses beinhaltet eine Fünf-Jahres-Garantie bis 160 000 Kilometer Laufleistung, eine Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung, eine Drei-Jahres-Garantie gegen Oberflächenkorrosion, einen Schutzbrief sowie eine Drei-Jahres-Garantie auf Original-Zubehör und -Ersatzteile.