Alfa-SUV: sportlich und komfortabel

0
408

Alfa Romeo ist neben den Luxus-Boliden der sportive Ableger von Fiat. Der italienische FCA-Konzern bietet mit den Alfa-Modellen bezahlbares Sportwagen-Feeling für den Normalverbraucher. Da stellt sich die Frage, ob in dieses Angebotsportfolio im Zeitalter der SUVs ein ebensolches Fahrzeug passt? Um die Frage vorab zu beantworten: absolut!

Die Front des SUVs ist typisch Alfa und signalisiert damit Sportlichkeit auf hohem Niveau. (Foto: Jochen Dönges)

Der Alfa Romeo Stelvio ist das erste SUV (Sports Utility Vehicle) in der Historie der 1910 gegründeten Marke. Wir waren bei der Präsentation des Autos auf schneebedeckten Alpenstraßen unterwegs. Der Modellname Stelvio ist eine Hommage an den höchsten asphaltierten Pass in den italienischen Alpen, das Stilfser Joch mit einer Passhöhe von 2758 Metern. Die einzigartige Straße bildete die Inspiration für den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit, die der Alfa Romeo Stelvio bietet.

Jetzt hatten wir den Stelvio in seiner Hochleistungsversion im Fahrtest. Das Allrad-Fahrzeug generiert aus zwei Litern Hubraum des Turbobenziners 280 PS. Der Einstieg in die Stelvio-Palette liegt bei 42 200 Euro für den 200-PS-Benziner. Den kostengünstigsten Diesel mit 180 PS gibt’s ab 44 050 Euro. Unser Stelvio kostet in der Bestausstattung „First Edition“ 56 000 Euro.

Konzipiert ist der dynamisch gezeichnete Stelvio mit Premium-Anspruch für die Mittelklasse dieser Fahrzeugkategorie. Er misst sich beispielsweise mit dem BMW X3, dem Audi Q5 oder dem Jaguar F-Pace und nähert sich den Preisen des Wettbewerbs an – wenn auch von unten.

[su_heading]Fahrvergnügen auf hohem Niveau[/su_heading]

 

In der Disziplin Fahrverhalten nimmt sich der Stelvio eher einen Sportwagen denn einen herkömmlichen SUV zum Vorbild. Er bietet Fahrvergnügen auf hohem Niveau. Sein geringes Gewicht von 1735 Kilogramm wird durch die gezielte Verwendung von Hightech-Materialien wie Kohlefaser oder Aluminium erreicht.

Der Allradantrieb Alfa Q4 garantiert optimale Traktion und sicheres Fahrverhalten selbst unter schwierigen Bedingungen. Auch auf langen Touren bietet das großzügige Platzangebot im Innenraum viel Komfort.

[su_heading]Unverwechselbares Alfa Romeo-Design[/su_heading]

 

Satt und breit steht der Stelvio auf fast jedem Untergrund. Egal ob Straße, Piste oder Gelände: er macht bei jeder Anforderung eine gute Figur. (Foto: Jochen Dönges)

Schon seine Proportionen verkörpern Stärke, Dynamik und Kompaktheit. Der fünftürige Stelvio ist 4,69 Meter lang, bis zu 1,67 Meter hoch und 2,16 Meter breit. Die Karosserie zeigt die drei fundamentalen Bausteine italienischen Designs: Gespür für Proportionen, stilistische Geradlinigkeit und aufwendig gestaltete Flächen.

Nach diesem Prinzip ist bereits die Alfa Romeo Giulia gestaltet. Den Designern ist es gelungen, deren markante Merkmale auf ein SUV zu übertragen. So wirkt der Stelvio in der Seitenlinie eher wie eine schlanke Mittelklasse-Limousine.

Sehr viel Komfort im Innenraum garantiert die hochwertige Ausstattung. Ausdruck dafür sind beispielsweise genarbtes Leder für die Sitzbezüge und Dekorleisten aus Echtholz. Als Sportwagen unter den SUV stellt der Alfa Romeo Stelvio den Fahrer mit der konsequent auf ihn ausgerichteten Armaturentafel und dem Lederlenkrad mit betont direkter Übersetzung in den Mittelpunkt. Zentrales Instrument hinter dem Lenkrad ist das Informations-Center mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) großem Farbbildschirm.

Über einen Drehschalter wird die Fahrdynamik geregelt. Das Infotainmentsystem ist über den Monitor mit 8,8 Zoll (22,4 Zentimeter in der Diagonalen) ablesbar. Es bietet ein gestochen scharfes Bild – auch für die 3D-Darstellung des integrierten Navigationssystems.

[su_heading]Eine Menge Technik für die Sicherheit[/su_heading]

 

Zudem hat der Stelvio in der von uns gefahrenen Version zahlreiche innovative Sicherheitseinrichtungen an Bord. Ein Beispiel dafür ist das integrierte Bremssystem (IBS) mit schnell ansprechenden Bremsen ohne störendes ABS-Pulsieren und kurzen Bremswegen.

Zu den innovativen Sicherheitssystemen zählen außerdem der Kollisionswarner mit autonomer Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, der Spurhalteassistent sowie der Totwinkel-Assistent. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage passt das eigene Tempo nicht nur dem gewählten Wert an, sondern reagiert auch auf andere Fahrzeuge im direkten Umfeld.

Der großzügig gestaltete Innenraum ist elegant, geschmackvoll und für den Fahrer durchdacht. (Foto: Jochen Dönges)

Der Stelvio mit dem 2,0-Liter-Turbobenziner mit 280 PS (kombinierter Verbrauch 7,0 Liter, 161 g/km CO2) sprintet in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, sein Vortrieb endet erst bei 230 km/h.

[su_heading]Hoher Komfort für Fahrer und Passagiere[/su_heading]

 

Der Innenraum mit hoher Sitzposition ist elegant, großzügig und geschmackvoll eingerichtet und bringt italienische Gastfreundlichkeit in die Mittelklasse der Premium-SUVs. Belege dafür sind elektrisch einstellbare, beheizbare Sportsitze mit genarbtem Leder, Dekorleisten aus Echtholz, das beheizbare Lenkrad, Sportpedale und Aluminium-Fußstütze, die 2-Zonen-Klimaautomatik oder das innovative Infotainmentsystem Alfa Connect. Die Audioanlage hat bis zu 13 Lautsprecher und einen erstklassigen Sound. Der hinter der elektrisch betätigten Heckklappe befindliche Kofferraum fasst satte 525 Liter – für einen sportiven Alfa ist das eine Hausnummer.