Kanäle leiten Wasser ab

0
310

Mit dem WinterContact TS 860 stellt Continental einen neuen Winterspezialisten für Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse vor. Der neue Pneu bringt vor allem bei der Sicherheit deutliche Fortschritte.

Der Kampf um das letzte Prozent Bremsleistung oder Seitenführung wird immer härter, die Lösung immer filigraner. Sind schon die Lamellen des Winterreifens, deren Kanten sich in Schnee und Eis krallen, sehr fein, so baut Continental bei der jüngsten Winterreifen-Generation nun eine zusätzliche Drainage der Lamellen mit ein.

Sehr kleine Kanäle führen das Wasser aus den Lamellen in die Profilrillen ab. So wird der Aquaplaning-Effekt vermindert, der mit dem Druck des Fahrzeuggewichts zwischen Reifen und Eis auf der Aufstandsfläche des Reifens entsteht. Die Lamellen laufen nicht über und können diese dünne Schicht besser wegwischen.

Das ist die überraschendste technische Lösung, mit der die neue Generation des Conti WinterContact ab Herbst dieses Jahres antritt. Aber nicht nur auf Eis bringt diese Technik Vorteile, sondern auch auf nasser Fahrbahn. Beim Bremsen auf nasskalter Straße toppt der neue Conti WinterContact TS 860 den Vorgänger WinterContact TS 850 um fünf Prozent. Auf Eis bremst er vier Prozent kürzer und erweist sich auch beim Schnee-Handling und beim Komfort als besser. Laufleistung und Rollwiderstand liegen auf dem gleichen Niveau wie beim Vorgänger.

Nach der Theorie stand beim Conti-Wintertest die Praxis auf dem Programm. Zahlreiche Prüfungen mit unterschiedlicher Bereifung auf Eis und Schnee waren zu absolvieren. (Foto: Continental)
Nach der Theorie stand beim Conti-Wintertest die Praxis auf dem Programm. Zahlreiche Prüfungen mit unterschiedlicher Bereifung auf Eis und Schnee waren zu absolvieren. (Foto: Continental)

Der neue Winterpneu für Fahrzeuge der Kompakt- und Mittelklasse soll sukzessive den erfolgreichen Conti WinterContact TS 850 ersetzen. Der hatte während der vergangenen vier Jahre insgesamt 47 Testsiege bei Produktvergleichen der europäischen Fachpresse, Automobilclubs und Verbraucherorganisationen eingefahren und war damit der bislang erfolgreichste Continental-Winterreifen.
Bei diesem Reifen und auch bei jedem neuen Winter-Conti gilt die Regel, dass nur das ausreichend tiefe Profil gute Eigenschaften garantiert. Stehen nur noch vier Millimeter Profil zur Verfügung, reduzieren sich alle Werte um rund ein Zehntel. Beim in Deutschland vorgeschriebenen Restwert von 1,6 Millimetern erweist sich das Profil des Winterreifens praktisch als wirkungslos. Dann hält nur noch die weiche Wintermischung der Lauffläche den Wagen auf der Fahrbahn; der Reifen hat rund die Hälfte seiner Leistungsfähigkeit verloren.
Fachjournalisten durften diese eindrucksvollen Erfahrungen beim Conti-Wintertest auf Schnee und Eis im österreichischen Schladming machen.
Der TS 860 wird seine Laufbahn im Herbst beginnen. Er wurde für Einsätze in Mittel- und Westeuropa konzipiert. Vom Start an werden zunächst 36 Artikel in 21 Dimensionen für Felgen zwischen 14 und 17 Zoll Durchmesser verfügbar sein, mindestens weitere 20 Versionen sind für das Jahr 2017 geplant. Beim EU-Reifenlabel erreicht er die Werte C für Rollwiderstand und B für Nassgriff.

Dr. Holger Lange, Leiter der Winterreifenentwicklung bei Continental, nannte beeindruckende Zahlen. Er sprach von weltweit 1,2 Millionen Verkehrstoten im Jahr 2014. Erfreulich war die Entwicklung in Europa. Seit 2010 habe sich die Zahl der Verkehrstoten von damals 31 500 bis heute halbiert. Lange: „Eine erstaunliche Entwicklung bei immer größerer Verkehrsdichte und immer höheren möglichen Geschwindigkeiten. Es gilt nun, in den sogenannten Schwellenländern ein Bewusstsein für Unfallvermeidungstechnologien zu schaffen. Dazu gehören auch die Reifen.“

Seine Vision: „Keine Verkehrstoten mehr, keine Verletzten mehr und letztlich keine Unfälle mehr.“ An diesen Zielen wolle der deutsche Reifenhersteller mitarbeiten, so Lange.

Die Produkt-Pressesprecher Alexander Bahlmann und Klaus Engelhart berichteten ferner, dass der Continental WinterContact TS 850 P als Modell für Pkw der Mittel- und Oberklasse sowie für Sportwagen weiterhin verfügbar ist. Mit ihm haben die Entwickler des Reifenherstellers die Leistungseigenschaften nennenswert anheben können. So toppt der Continental WinterContact TS 850 P das Vorgängermodell spürbar beim Handling auf Schnee und trockener Straße sowie beim Bremsen. Möglich wird dies durch die asymmetrische Profilauslegung des Winterreifens.
Neu in dieser Wintersaison ist eine spezielle Version für allradangetriebene Fahrzeuge, die als Kennzeichnung auf der Seitenwand zusätzlich zur Produktbezeichnung den Schriftzug „SUV“ trägt. Von beiden Modellen werden Reifen für Felgen zwischen 16 und 20 Zoll Durchmesser gefertigt.